David Tomaseti / unsplash

Indien: Transfrau nach illegaler Geschlechtsanpassung gestorben

Eine indische Transfrau ist nach einer illegalen Geschlechtsanpassung gestorben. Die Täter sind weiterhin flüchtig.

In Indien haben zwei Pharmaziestudenten nach Polizeiangaben mit Hilfe eines YouTube-Videos versucht, bei einer Trans-Frau in einem Hotelzimmer eine Geschlechtsanpassungsoperation vorzunehmen. 

Die 28-Jährige sei anschließend nach ersten Erkenntnissen an hohem Blutverlust und einer Überdosierung von Betäubungsmitteln gestorben, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die Obduktionsergebnisse stünden noch aus.

Für dich ausgesucht

Täter weiterhin flüchtig

Die Trans-Frau habe nicht genügend Geld für eine Operation in einer Klinik gehabt, um dort ihre Genitalien anzupassen, sagte der Sprecher. So sei sie in Kontakt mit den beiden Studenten gekommen.

Die Männer seien nach der misslungenen Operation in der Stadt Nellore im Bundesstaat Andhra Pradesh vorige Woche geflohen und nach Stand Montag noch nicht gefasst worden. Hotelangestellte fanden den Angaben zufolge die Trans-Frau. Verwandte hätten sie ins Krankenhaus gebracht, wo nur noch ihr Tod festgestellt werden konnte.