APA - Austria Presse Agentur

Initiative für mehr reife Frauen auf dem Schirm

Reife Frauen in reifen Geschichten - das ist das Ziel des neuen Drehbuchwettbewerbs, der vom Wirtschaftsministerium eingerichtet wurde. Beim dritten Durchgang der Schiene "Heldinnen in Serie" können nun bis 28. Jänner Treatments eingereicht werden, in denen zumindest einer Frau über 55 Jahren eine Hauptrolle zukommt, die in einem klassischen naturwissenschaftlichen oder IT-Beruf tätig ist. Am Montag wurde das Vorhaben präsentiert.

"Ich glaube, dass die Medien insgesamt dazu tendieren, bestehende Rollenklischees zu tradieren. Das tun wir alle", begründete Wirtschaftsminister Martin Kocher (ÖVP) das Engagement. Das betreffe sowohl die Frage der Repräsentanz von Frauen in den sogenannten MINT-Berufen - also Mathematik, IT, Naturwissenschaft und Technik - als auch die Sichtbarkeit älterer Schauspielerinnen. 30.000 offene Stellen im MINT-Bereich seien derzeit ausgeschrieben, so Kocher: "Umso wichtiger ist es auch, für die Vorzüge eines Jobs im MINT-Bereich zu werben."

Als Galionsfiguren für die Aktion treten einige der renommiertesten Schauspielerinnen der betroffenen Generation auf. "So schauen nämlich die Omas von heute aus. So aktiv sind sie, und so sehr bringen sie sich in die Gesellschaft ein", machte Konstanze Breitenebner deutlich. "Ich würde mich total freuen, wenn wir das sein dürften, was wir sind", beschrieb etwa Susi Stach ihre Hoffnung. Auch Adele Neuhauser setzt auf größere Wirklichkeitsnähe durch die Initiative: "Ich habe das Gefühl, dass wir zu wenig von dem erzählen, was wirklich da ist." Denn das sei derzeit die Lage in der Branche und Gesellschaft, umriss Michou Friesz: "Ich habe schon mit 41 meine erste Großmutter gespielt. Aber seit dem 50. Geburtstag wurschtel ich mich ein bisschen durch."

Diese Situation zu ändern, dazu will die neue Ausschreibung ein Stück weit beitragen. "Die Positionierung und Präsenz von Frauen in der Filmbranche soll dadurch bewusst gestärkt werden", machte Generalsekretärin Eva Landrichtinger von der Austrian Business Agency (ABA) deutlich, die in Zusammenarbeit mit "Let's change the picture" und dem Drehbuchforum den Bewerb im Auftrag des Ministeriums abwickelt. Unter den Einreichungen werden vier Mal je 20.000 Euro vergeben und zur Teilnahme an einem Mentoringprogramm zugelassen.

(S E R V I C E - Einreichungen an drehbuchwettbewerb@filmaustria.at)