Die israelische Armee hat nach eigenen Angaben im Gaza-Krieg bisher etwa 9.000 Terroristen der islamistischen Hamas und anderer Terrorgruppen "eliminiert". 

APA - Austria Presse Agentur

Israel: Bisher etwa 9.000 Terroristen in Gaza getötet

Die israelische Armee hat nach eigenen Angaben im Gaza-Krieg bisher etwa 9.000 Terroristen der islamistischen Hamas und anderer Terrorgruppen "eliminiert".

Hinzu kämen mehr als 50 Kompaniechefs, 19 Bataillons- und zwei Brigadekommandanten der Hamas, wie aus einer Datenauflistung der Armee hervorgeht, die anlässlich des 100. Kriegstags am Sonntag veröffentlicht wurde. Auslöser des Kriegs war der Terrorangriff der Hamas und anderer Extremistengruppen auf Israel am 7. Oktober.

Für dich ausgesucht

Mehr als 1.200 Menschen waren dabei getötet und mehr als 240 weitere als Geiseln in den Gazastreifen verschleppt worden. Israel tötete laut Berichten rund 1.000 der Terroristen noch auf israelischem Boden und reagierte auf ihren beispiellosen Überfall mit massiven Luftangriffen und einer Bodenoffensive im Gazastreifen. Nach Angaben der von der Hamas kontrollierten Gesundheitsbehörde wurden dort inzwischen fast 24.000 Menschen getötet. Bei dieser unabhängig nicht überprüfbaren Zahl wird nicht zwischen Kämpfern und Zivilisten unterschieden.

Unterdessen meldete sich China in dem Konflikt mit einem Lösungsvorschlag zu Wort. Nach Gesprächen mit seinem ägyptischen Amtskollegen Sameh Shoukry sprach sich der chinesische Außenminster Wang Yi am Sonntag für eine größere und effektivere internationale Friedenskonferenz sowie einen konkreten Zeitplan für die Umsetzung einer Zwei-Staaten-Lösung aus. Wang habe auch Gespräche mit dem Generalsekretär der Arabischen Liga geführt, bei denen beide Seiten sich auf mehrere Punkte zur Lösung der Krise verständigten, so das chinesische Außenministerium in einer Mitteilung am Montag (Ortszeit).