APA - Austria Presse Agentur

Italien will Kampf gegen Alkohol verschärfen

Nach dem Unfalltod sieben junger deutscher Urlauber in Südtirol am Sonntag und weiteren schweren Autounfällen in den vergangenen Wochen will Italien den Kampf gegen Alkohol am Steuer verschärfen. Innenministerin Luciana Lamorgese ordnete eine Verschärfung der Kontrollen auf den Verkehrsachsen an, auf denen eine höhere Unfallgefahr besteht.

Besonders kontrolliert sollen Straßen unweit von Lokalen und Diskotheken werden. Die Ministerin will zudem die Zusammenarbeit mit Betreibern von Nachlokalen beim Kampf gegen Alkohol und Drogen am Steuer fördern. So sollen Alkoholmessgeräte unweit von Discos aufgestellt werden. Auch TV-Kampagnen gegen Alkoholkonsum sind vorgesehen.

Am 23. Februar ist in Rom eine Großkundgebung geplant, um mehr Initiativen zur Vorbeugung von Verkehrsunfällen zu fordern. An der Demonstration wollen sich unter anderen Radfahrerverbände und Organisationen beteiligen, die Familien der Opfer von Verkehrsunfällen vertreten. "Wir fordern von den Institutionen einen außerordentlichen Einsatz für mehr Sicherheit auf den Straßen. Dieses Blutbad muss ein Ende finden", sagten die Initiatoren des Protests.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!