APA - Austria Presse Agentur

Karriereende von deutschem Ex-Weltmeister Schweinsteiger

Der frühere Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat seine Karriere beendet. Der 35-Jährige, der mit dem FC Bayern München und dem deutschen Nationalteam große Erfolge feierte, teilte seine Entscheidung am Dienstag per Twitter mit, zwei Tage nach seinem letzten Spiel für den US-Club Chicago Fire. Schweinsteiger war 2017 in die MLS gewechselt, um seine Laufbahn ausklingen zu lassen.

Mit den Bayern gewann der Ex-Kollege von David Alaba acht deutsche Meisterschaften und sieben Mal den DFB-Pokal. 2013 holte er mit den Münchnern das Triple, ein Jahr später triumphierte er mit der Nationalmannschaft im WM-Finale von Rio. In 121 Länderspielen erzielte Schweinsteiger 24 Tore, nach der WM 2014 war er bis zu seinem Abschied vom DFB nach der EM 2016 Kapitän.

Chicago Fire verpasste vorzeitig die Teilnahme an den Play-offs. Der abschließende 5:2-Sieg am Sonntag bei Orlando City war sportlich bedeutungslos. Schweinsteiger, der vor seinem Wechsel in die USA zwei Jahre bei Manchester United engagiert war, spielte ein letztes Mal durch. Er ist mit der früheren Tennisspielerin Ana Ivanovic verheiratet, das Paar hat zwei Kinder.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.