Wien: Kind bei Straßenbahnunfall lebensgefährlich verletzt

Kind mit Hubschrauber ins Spital geflogen
Ein sechsjähriges Mädchen ist Mittwochmittag in Wien-Favoriten von einer Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.

Das Kind wollte die Quellenstraße überqueren und wurde von dem Zug der Linie 6 niedergestoßen, informierte eine Sprecherin der Wiener Linien. Die Sechsjährige erlitt ein Polytrauma und wurde laut Wiener Berufsrettung nach der notfallmedizinischen Versorgung mit dem Notarzthubschrauber in den Schockraum eines Krankenhauses gebracht.

Das Kind dürfte ersten Informationen die Straße von links nach rechts überquert haben. Die Lenkerin der Straßenbahn, die Richtung Geiereck unterwegs war, leitete noch eine Notbremsung ein, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, so die Wiener-Linien-Sprecherin. Wie es zu dem Unfall kam, wird nun ausgewertet, indem auch die Videoüberwachung angesehen wird. Die Fahrerin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls hospitalisiert. Zudem wird sie vom Kriseninterventionsteam der Wiener Linien betreut. Die Linien 6, 11 und 14A mussten für die Rettungsarbeiten umgeleitet werden.

Kommentare