APA - Austria Presse Agentur

Kurz kommt zum BVT-Ausschuss, aber etwas später

Die am Mittwoch zumindest von den Namen her hochrangige Sitzung des BVT-Untersuchungsausschusses bekommt eine kleine Programmänderung. Altkanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wird den Abgeordneten erst verspätet zur Verfügung stehen, da er an der Trauerfeierlichkeit für Formel 1-Legende Niki Lauda teilnehmen will.

Einen entsprechenden Wunsch hat der ÖVP-Obmann beim Ausschuss-Vorsitz deponiert, da er mit der Familie des Verstorbenen befreundet sei. Diesem Ansuchen wird auch stattgegeben werden. Damit dürfte Kurz erst zwischen 15.30 Uhr und 16.30 Uhr vor dem Gremium auftreten.

Nichts ändert sich für den burgenländischen Landeshauptmann und früheren Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ), der für 10 Uhr geladen ist. Seine Befragung dürfte sich eher kurz gestalten.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.