APA - Austria Presse Agentur

Kurz trifft Visegrad-Regierungschefs in Prag

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) reist am Donnerstag nach Prag, um mit den Regierungschefs von Tschechien, Polen, Ungarn und der Slowakei zusammenzukommen. Kurz will bei dem Gipfel der vier Visegrad-Länder (V4) nach eigenen Angaben als Brückenbauer zwischen Ost und West auftreten.

Bei dem Treffen soll es um die großen Streitfragen in der EU wie die Zukunft Europas, die Klimapolitik, den nächsten EU-Finanzrahmen 2021-2027 und die Migration gehen. Am Rande des Gipfels kommt Kurz mit dem ungarischen Regierungschef Viktor Orban zu einem bilateralen Treffen zusammen. Nach dem Gipfel ist außerdem ein Gespräch und eine gemeinsame Pressekonferenz mit dem tschechischen Premier Andrej Babis geplant. Tschechien ist das erste Nachbarland, das der Bundeskanzler nach dem Amtsantritt der neuen türkis-grünen Regierung besucht.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!