APA - Austria Presse Agentur

Labour zu Neuwahlen am 26. November bereit

Die britische Labour-Opposition will nach einem Medienbericht Neuwahlen am 26. November unterstützen, sollte es nicht zu einem Brexit bis Ende des Monats kommen. Labour werde einer Auflösung des Parlaments zustimmen, wenn Premierminister Boris Johnson dies vorschlagen sollte, berichtete die Zeitung "The Sun" ohne Angaben von Quellen.

Johnson pocht darauf, sein Land spätestens zum 31. Oktober aus der EU zu führen. Bisher zeichnet sich keine Einigung in dem Streit über einen Brexit-Vertrag ab. Zuletzt widersprachen EU-Diplomaten Berichten über Zugeständnisse an Johnson.

Eine neuerliche Verschiebung des britischen EU-Austritts ist nach Ansicht der Politikwissenschafterin Melanie Sully wahrscheinlicher als ein No-Deal-Brexit Ende Oktober. "Wahrscheinlich wird eine Verschiebung notwendig sein für Neuwahlen", sagte Sully im APA-Gespräch. Die Frage sei, ob es zu einer kurzen Verschiebung für Neuwahlen komme oder zu einer längeren für ein zweites Referendum. Neuwahlen könnten frühestens Ende November stattfinden, sagte Sully. Für ein Referendum müsste der Brexit hingegen bis ins nächste Jahr verschoben werden.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.