APA - Austria Presse Agentur

Langer Tag für heimische Spitzenkandidaten bei EU-Wahl

Die EU-Wahl hat als Besonderheit, dass das Endergebnis erst nach dem europäischen Wahlschluss, also um 23 Uhr verkündet werden darf. Dementsprechend lang wird der Tag auch für Österreichs Spitzenkandidaten und dementsprechend spät gehen sie wählen.

Gemäß den bekannten Terminen hofft die ÖVP auf den Spruch, dass der frühe Vogel den Wurm fängt. Die quasi Co-Spitzenkandidatin Karoline Edtstadler (ÖVP) geht in Salzburg schon um 10 Uhr wählen, eine dreiviertel Stunde danach ist in Wien 19 der Listenerste Othmar Karas an der Reihe.

Es folgen die NEOS, wobei Claudia Gamon als einzige Spitzenkandidatin von ihrer Parteichefin, nämlich Beate Meinl-Reisinger, (um 11.30) Uhr ins Wahllokal in Wien-Alsergrund eskortiert wird. Zur gleichen Zeit gibt sich JETZT-Frontmann Johannes Voggenhuber in Wien-Landstraße die Stimme und auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen schreitet kurz vor Mittag zur Wahl.

Zu High Noon zieht der Grüne-Spitzenkandidat Werner Kogler (eine Stunde nach seiner Promi-Quereinsteigerin Sarah Wiener) in Wien-Brigittenau in die Wahlschlacht, ihm folgen SPÖ-Spitzenkandidat Andreas Schieder in seinem Heimatbezirk Wien-Penzing und zum Abschluss die freiheitliche Nummer eins Harald Vilimsky um 14.30 Uhr - übrigens im selben Wahllokal wie Van der Bellen.

Ein besonderes Programm für den Wahltag hat sich keiner der Spitzenkandidaten vorgenommen. Alle wollen sich mit Familie bzw. Freunden die Zeit bis 17 Uhr verkürzen. Ab da werden ja erste Prognosen eintreffen.

Je nachdem wie die Wahl ausgeht, werden die Spitzenkandidatin dann früher oder später ihre Statements abgeben. Ab 19 Uhr sind auf diversen Sendern Runden der Listenersten eingeplant, die allesamt im "Haus der EU" aufgenommen werden sollen. Ab 21 Uhr sollten alle bei den Partys ihrer Parteien eintreffen, so die stattfinden. ÖVP und SPÖ postieren sich dabei wieder vor ihren Parteizentralen, die FPÖ in einem Kaffeehaus neben dem Rathaus mit gleichem Namen. Ein Szene-Lokal haben die NEOS ausgewählt, JETZT ist in einem kleinen Lokal auf der Mariahilferstraße. Die Grünen, die seit ihrem Abflug aus dem Nationalrat eher kleinere Brötchen backen müssen, lassen es in der Hoffnung auf ein politisches Comeback auf Bundesebene für einmal krachen und treffen sich im bekannten Veranstaltungslokal Metropol.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!