Le Pen hofft auf Sieg bei französischer Regionalwahl

Marine Le Pen hofft auf ersten Sieg in einer Region
Nach einer historisch niedrigen Wahlbeteiligung blickt das politische Frankreich mit Sorge auf die zweite Abstimmung.

Mit Spannung wird auch auf das Abschneiden der rechtspopulistischen Partei Rassemblement National (früher: Front National) von Marine Le Pen geschaut, die laut Umfragen die südliche Region Provence-Alpes-Côte-d'Azur für sich entscheiden könnte.

Es wäre das erste Mal, dass die rechtspopulistische Partei die Kontrolle über eine Region erlangen würde. Bei der ersten Runde der Regionalwahlen hatte sie landesweit einen Rückschlag hinnehmen müssen und war als stärkste Kraft von den konservativen Republikanern überholt worden.

Bei den Regional- und Départementswahlen werden unter anderem die Regionalräte neu besetzt. Es sind die letzten landesweiten Abstimmungen vor der Präsidentenwahl in rund zehn Monaten. Frankreichs Regionen haben etwa in den Bereichen öffentlicher Verkehr, Bildung und Wirtschaftsförderung wichtige Kompetenzen.

Kommentare