Leichtverletzte und zahlreiche Evakuierte bei Brand in Wien

Großeinsatz für Feuerwehr und Rettung
Mehrere Leichtverletzte und zahlreiche evakuierte Personen hat ein Kellerbrand in Wien-Simmering am Freitagnachmittag zur Folge gehabt. Insgesamt sprach die Berufsrettung von 22 betroffenen Personen, die genaue Zahl der Verletzten war noch unklar. Gegen 14.15 Uhr konnte bis auf Glutnester "Brand aus" gegeben werden, sagte Feuerwehrsprecher Jürgen Figerl. Zuvor mussten aufgrund starker Verrauchung zweier Stiegen teilweise die Wohnungen evakuiert werden, berichtete er der APA.

Atemschutztrupps und drei Drehleitern der Feuerwehr waren für die Evakuierungen im Einsatz. Berufsfeuerwehr und Berufsrettung waren mit einem Großaufgebot an Ort und Stelle bei dem Haus an der Simmeringer Hauptstraße nahe dem Enkplatz. Die Berufsrettung Wien versorgte die leichtverletzten Personen und betreute jene evakuierten Bewohnerinnen und Bewohner, die unverletzt gerettet wurden. Laut einem Sprecher waren 14 Fahrzeuge, darunter die Sondereinsatzgruppe und die Mobile Einsatzzentrale, ausgerückt. Die Feuerwehr hatte zusätzlich 18 Fahrzeuge und 67 Einsatzkräfte im Einsatz.

Kommentare