APA - Austria Presse Agentur

Lockdown in Salzburg: "Hatten keine andere Wahl"

In einer Pressekonferenz verkündete der Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer, dass ein "strenger" Lockdown am Montag in Kraft treten wird.

Nachdem 2.500 Neuinfektionen in Salzburg ermittelt wurden, verkündete der Landeshauptmann Wilfried Haslauer, dass ab Montag ein "strenger Lockdown" in Kraft treten wird. "Es bleibt uns nichts anderes übrig, als einen Lockdown einzuführen", sagte der Politiker in einer Pressekonferenz.

Man hätte versucht, die Aufnahmefähigkeit der Krankenhäuser zu sichern und einen Lockdown zu verhindern. Salzburg werde absolut im Gleichklang mit Oberösterreich vorgehen. "Wir haben keine andere Wahl", sagte Haslauer weiter. "Wir haben uns bemüht, diesen Schritt nicht zu gehen."

Für dich ausgesucht

Ende des Lockdowns vor Weihnachten? 

"Wir haben eine Chance, mit fortschreitender Impfung aus der Situation herauskommen", appellierte der Landeshauptmann. Bis Montag zählt die 2G-Regel in ganz Salzburg, danach tritt der strenge Lockdown in Kraft. 

Die Krankhäuser sind überlastet: "Ich sehe diese Maßnahme als eine Chance, wieder ins normale Leben zurückzukommen“, sagte Haslauer.

Der Dritte Stich und die Erstimpfung seien wichtig – den dritten Stich will auch Salzburg vorziehen auf vier Monate ab Zweitimpfung. "Wir haben gute Fortschritte beim Impfen gemacht, sowohl bei den Erstimpfungen als auch Auffrischungsimpfungen", erklärte Haslauer, der hofft, dass der Lockdown vor Weihnachten beendet werden kann. 

Schulen und Kindergärten bleiben in Salzburg grundsätzlich ebenfalls geschlossen, allerdings wird eine Betreuung für jene ermöglicht, die diese benötigen.

Formal wird der Lockdown, so Haslauer, auf Ersuchen der beiden Bundesländer über die Bundesregierung erlassen. Damit schaffe man auch die Grundlage für allfällige weitere Bundesländer. Ein Beschluss des Hauptausschusses des Nationalrates sei dazu notwendig, dieser wird voraussichtlich Freitag nach Ende der regulären Nationalratssitzung zusammentreten.

Für dich ausgesucht

Belohnungssystem für Impfungen

Haslauer möchte auch ein Belohnugnssystem für Impfungen einführen. Weitere Informationen dazu werden folgen. Er dankt allen Menschen, die im Gesundheitswesen tätig sind, den BürgerInnen von Salzburg, ÄrztInnen und MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes.