APA - Austria Presse Agentur

Mann nach tödlicher Messerattacke auf Frau vor Gericht

Ein 60-jähriger Mann muss sich heute, Mittwoch, am Landesgericht Innsbruck wegen des Verbrechens des Mordes verantworten. Er soll im November 2021 im Zuge eines Streits mit seiner 50-jährigen Frau in der gemeinsamen Wohnung zu einem Küchenmesser gegriffen und diese unter anderem mit mehreren Messerstichen getötet haben. Der Angeklagte gestand daraufhin die Tat bei seiner Einvernahme.

Zudem soll der Kosovare nach der Tat auch gegenüber einem Nachbarn, der im selben Mehrparteienhaus wohnte, angegeben haben, die albanische Frau getötet zu haben. In der Einvernahme erklärte er zudem, sich im Streit provoziert gefühlt und schließlich zum Messer gegriffen zu haben. Weitere Angaben zu seinem Tatmotiv machte der wegen Mordes angeklagte Mann offenbar nicht. Die vom Nachbarn alarmierten Rettungskräfte hatten nach der Tat vergeblich versucht, die Frau zu reanimieren. Die 50-jährige wies laut Obduktionsbericht Stichverletzungen im Rücken soweit Abwehrverletzungen an den Armen auf.