APA - Austria Presse Agentur

Matura wird um mindestens zwei Wochen verschoben

Der heurige Haupttermin der Matura wird aufgrund des Coronavirus um mindestens zwei Wochen verschoben.

Das kündigte Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) in mehreren Medien an. Die Verlegung betrifft sowohl die vom 5. bis 13. Mai geplante schriftliche Zentralmatura als auch die mündlichen Reifeprüfungen.

Für dich ausgesucht

Die Zentralmatura soll stattdessen frühestens am 18. Mai starten. Auch die Kompensationsprüfungen, bei denen negative Noten ausgebessert werden können, rücken damit nach hinten, gleiches gilt für die mündlichen Maturaprüfungen.

Die Maßnahme hat auch Auswirkungen auf die Aufnahmeprüfungen an den Unis. Diese finden nach derzeitigem Stand Anfang Juli statt und könnten daher mit der mündlichen Matura kollidieren. Die Termine würden mit den Unis koordiniert, so Faßmann.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!