APA - Austria Presse Agentur

Mindestens 23 Tote bei Explosionen auf Markt in Afghanistan

Durch eine Serie von Explosionen auf einem Markt im Süden Afghanistans sind mindestens 23 Menschen getötet worden. 15 weitere Menschen seien verletzt worden, teilten das Büro des Provinzgouverneurs sowie die afghanische Armee mit. Die Explosionen wurden demnach durch eine Autobombe und durch Raketen ausgelöst und trafen einen Markt im Bezirk Sangin in der Provinz Helmand.

Die Terrorakte ereigneten sich kurz vor dem Start von Friedensgesprächen zwischen der afghanischen Regierung und den radikalislamischen Taliban.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!