APA - Austria Presse Agentur

Mindestens fünf Tote bei Verkehrsunfall in Südkorea

Bei einem Verkehrsunfall mit anschließendem Feuer auf einer Hochstraße mit Lärmschutzabdeckung in Südkorea sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Weitere 37 Personen seien verletzt worden, drei von ihnen schwer, berichtete die Feuerwehr. Die Schwerverletzten hätten Verbrennungen und eine Rauchvergiftung erlitten.

Fernsehbilder zeigten, wie Flammen und dichter schwarzer Rauch aus der tunnelartigen Abdeckung der Straße in der südlich von Seoul liegenden Stadt Gwacheon aufstiegen. Die Rettungskräfte hätten die Todesopfer aus den Fahrzeugen geborgen.

Das Feuer breitete sich den Berichten zufolge nach dem Zusammenstoß eines Busses mit einem Lastwagen aus. Wie viele Menschen in den beiden Fahrzeugen saßen, war zunächst unbekannt. Mehr als 40 Fahrzeuge wurden durch das Feuer zerstört. Es konnte nach mehr als zwei Stunden gelöscht werden.