APA - Austria Presse Agentur

Mordprozess in NÖ wegen Verhandlungsunfähigkeit abgesagt

Ein für Donnerstag geplanter Mordprozess gegen einen 83-Jährigen am Landesgericht Korneuburg ist abgesagt worden. Der Angeklagte sei dauerhaft verhandlungsunfähig, teilte Sprecher Wolfgang Schuster-Kramer der APA mit. Der Pensionist soll heuer am 25. März in einer Wohnung in Stockerau (Bezirk Korneuburg) seine 86-jährige Lebensgefährtin erstochen haben. Danach soll er versucht haben, Suizid zu begehen.

Der 83-Jährige wurde vom Notarzthubschrauber ins Universitätsklinikum Krems geflogen. Hintergrund für die Tat dürfte laut früheren Polizeiangaben eine Erkrankung der Lebensgefährtin gewesen sein.

(S E R V I C E - Sie sind in einer verzweifelten Lebenssituation und brauchen Hilfe? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Hilfsangebote für Personen mit Suizidgedanken und deren Angehörige bietet das Suizidpräventionsportal des Gesundheitsministeriums. Unter www.suizid-praevention.gv.at finden sich Kontaktdaten von Hilfseinrichtungen in Österreich. Infos für Jugendliche gibt es unter www.bittelebe.at)