APA - Austria Presse Agentur

Unwetter in Tirol: Verletzte nach Murenabgängen

In Fulpmes im Stubaital (Bezirk Innsbruck Land) sind am Freitagabend zwei Personen verletzt worden, deren Auto von einer Mure mitgerissen worden war.

Sie wurden von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und in die Klinik gebracht, bestätigte die Leitstelle Tirol gegenüber der APA entsprechende Medienberichte. Insgesamt wurden in der Nacht auf Samstag fast 200 Feuerwehreinsätze wegen Unwettern verzeichnet, vor allem im Bezirk Innsbruck-Land.

Für dich ausgesucht

Am stärksten betroffen waren die Gemeinden Neustift und Fulpmes im Stubaital. In Fulpmes wurde am Samstagvormittag nach möglichen weiteren Verschütteten gesucht, weil Augenzeugen angegeben hatten, zwei Fahrzeuge im Bereich der Mure gesehen zu haben. Der Hubschrauber Libelle machte Suchflüge im Stubaital und den kleineren Seitentälern. Auch in Mieders, ebenfalls im Stubaital, gingen Muren ab. Wattens und Volders (beide Bezirk Innsbruck Land) waren ebenfalls stark von den Unwettern betroffen.

Für dich ausgesucht

Die Stubaital-Bundesstraße musste in der Nacht für mehrere Stunden gesperrt werden, sie war am Samstagvormittag wieder einspurig befahrbar. Kleinere Brücken im Stubaital wurden weggerissen, auch Gebäude waren betroffen. Zur Höhe der Sachschäden war vorerst nichts bekannt, die Aufräumarbeiten dauerten am Samstag an.