APA - Austria Presse Agentur

Nächste Ex-Firma von Martin Ho in Konkurs

Die nächste Ex-Firma des Wiener Szenegastronoms Martin Ho ist pleite.

Die Rixi One Personalverwaltung GmbH, die bis vor kurzem DOTS at THE LEO GRAND GmbH hieß, meldete vergangenen Freitag Konkurs an, wie die Gläubigerschützer mitteilten. Die Passiva betragen demnach 1,2 Mio. Euro. Über die Verbindung zur Dots-Gruppe von Ho hatte zuerst "Oe24" berichtet.

Für dich ausgesucht

Wie aus Einträgen im Firmenbuch hervorgeht, trat die Dots-Gruppe die nun insolvente GmbH per 31.10.2023 an einen gewissen Hans Michael Pimperl ab, der seither als Geschäftsführer und Alleineigentümer fungiert. Damit besteht seither formal keine Verbindung mehr zu Martin Ho und der Dots-Gruppe.

Die Arbeiterkammer übte zuletzt scharfe Kritik an Ho. Sie vermutet, dass mit den Rochaden ausständige Löhne dem Insolvenz-Entgeltfonds, also der Allgemeinheit, umgehängt werden sollen und erklärte, eine Betrugsanzeige zu prüfen. Die Dots-Gruppe entgegnete, die Vorwürfe würden keine Unternehmen der Gruppe betreffen.

Namensänderung

Die Rixi One Personalverwaltung GmbH ist binnen weniger Monate bereits die vierte Ex-Firma von Ho, die pleite gegangen ist. Allen Insolvenzen ging eine Namensänderung voraus. Im Fall der Pratersauna wurde der Firmenname einen Monat vor der Pleite von DOTS PS GmbH in Soundgang Studio GmbH gewechselt. Aus der DOTS Nussdorf GmbH wurde eineinhalb Monate vor dem Konkurs die Bao Lynn Flowers GmbH und der Geschäftszweig auf "Handel mit Waren aller Art, insbesondere mit Blumen" geändert.

Für dich ausgesucht

Bei drei der vier insolventen Ex-Ho-Firmen ist Pimperl Geschäftsführer und Alleineigentümer. Der Name Pimperl taucht auch in Zusammenhang mit anderen Insolvenzen auf, etwa bei der größten Pleite des Jahres 2022, jener der Immobiliengruppe CPI. Laut Firmenbuch hält Pimperl derzeit 118 Funktionen in österreichischen Unternehmen, davon 82 als Geschäftsführer. 17 dieser Unternehmen sind momentan insolvent gemeldet.

Laut "profil" wurden die meisten davon innerhalb von nur sechs Monaten nach Pimperls Einstieg zahlungsunfähig. Dem Amtsblatt der Republik zufolge betrafen im letzten halben Jahr die Eintragungen zu Pimperl neben CPI-Funktionen unter anderem die Luro Gastronomie GmbH oder die MWWMW GmbH, die früher teamneunzehn.at Vermittlungs GmbH hieß.