APA - Austria Presse Agentur

NEOS fanden nötige Unterstützer für Steiermark-Wahl

Die NEOS haben die 800 nötigen Unterstützungserklärungen für ein Antreten bei der Landtagswahl am 24. November in der Steiermark geschafft. Das teilte Landesgeschäftsführer Anton Tropper am Donnerstag mit. Damit haben die Pinken, die bisher nicht in der Landstube vertreten waren, die formale Hürde geschafft. Am Samstag findet ihre Landesmitgliederversammlung statt.

Für Tropper sei der "schnelle Abschluss" der Unterschriftensammlung ein Zeichen dafür, dass NEOS in der Steiermark angekommen seien. Die steirische Gesetzgebung sieht vor, dass nicht im Landtag vertretene Parteien in jedem der vier Wahlkreise in der Steiermark 200 Unterstützungserklärungen unterzeichnet und vom Amt bestätigt einholen müssen. Innerhalb von zwei Wochen haben das die NEOS erreicht.

Am kommenden Samstag wird Landessprecher Niko Swatek, der im Grazer Gemeinderat ein Mandat hält, voraussichtlich bei der Mitgliederversammlung zum Spitzenkandidat gewählt. Nach der geschlagenen Nationalratswahl, bei der die NEOS in der Steiermark von 5,0 auf 7,1 Prozent zulegten, stehen die Chancen auf den Einzug besser als je zuvor. Beim erstmaligen Antreten in der Steiermark bei der Landtagswahl 2015 haben sie den Einzug in die Landstube mit 2,6 Prozent verpasst.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.