APA - Austria Presse Agentur

Neue Massenproteste gegen Lukaschenko erwartet

Die Opposition in Weißrussland hat im Kampf gegen Staatschef Alexander Lukaschenko für Sonntag zu neuen Protesten aufgerufen.

Dabei sollen die Menschen im ganzen Land ab 13.00 Uhr MESZ für die Freilassung aller politischen Gefangenen demonstrieren. Die Proteste an den Sonntagen haben traditionell den größten Zulauf. Vor einer Woche hatten sich rund 100.000 Menschen beteiligt. Mehr als 350 von ihnen waren dabei festgenommen worden.

Es ist das achte Wochenende in Folge mit großen Protesten gegen Lukaschenko. Bereits am Samstag waren Frauen in kleineren Gruppen durch die Hauptstadt Minsk gezogen. Mit Spannung wird erwartet, ob die Sicherheitskräfte massiver gegen Demonstranten vorgehen als zuvor. Belarus hatte allen ausländischen Journalisten mit sofortiger Wirkung ihre Akkreditierungen entzogen. Das erschwert die Berichterstattung über die Proteste.

Für dich ausgesucht

Die Demonstranten fordern Lukaschenkos Rücktritt, die Freilassung aller politischen Gefangenen und faire und freie Neuwahlen. Der 66 Jahre alte Präsident hatte sich bei der umstrittenen Wahl Anfang August mit 80,1 Prozent der Stimmen im Amt bestätigen lassen. Die Opposition sieht Swetlana Tichanowskaja als wahre Siegerin.