Neun Verletzte bei Auffahrunfall in Oberösterreich

Auto krachte ungebremst in Wohnmobil
Bei einem Unfall auf der B1 in Asten sind am Samstag neun Personen verletzt worden, davon eine schwer.

Ein Auto aus dem Bezirk Wels-Land sei gegen 16.40 Uhr ungebremst auf ein Wohnmobil aufgefahren, das vermutlich aufgrund einer Panne stehen geblieben war, teilte die Landespolizeidirektion Oberösterreich mit. Alle neun Verletzten hätten ins Spital gebracht werden müssen. In dem von einem 49-Jährigen gelenkten Auto befanden sich drei weitere Insassen im Alter von 16, 19 und 38 Jahren. Sie alle wurden verletzt, die 16-Jährige schwer. Im Wohnmobil hätten sich fünf Personen aus Steyr im Alter von 9, 14, 16, 38 und 64 Jahren befunden. Sie erlitten leichte Verletzungen. Wie es von der Polizei weiter hieß, habe ein erstes nachfolgendes Fahrzeug noch rechtzeitig ausweichen und das stehen gebliebene Wohnmobil passieren können.

Die B1 sei bis 18 Uhr zwischen der Abfahrt Hargelsberg und dem Kreisverkehr Asten für den gesamten Verkehr gesperrt gewesen. Der Fotograf Werner Kerschbaummayr berichtete in seinem Internetblog, dass zwei Feuerwehren und zwei Notarztteams, mehrere Rettungsautos und die Polizei im Einsatz gestanden seien.

Kommentare