APA - Austria Presse Agentur

Nordkorea testet U-Boot-gestützte Marschflugkörper

Nordkorea hat zum zweiten Mal innerhalb einer Woche einen neuartigen strategischen Marschflugkörper getestet. Es habe sich um einen neu entwickelten U-Boot-gestützten Marschflugkörper (SLCM) gehandelt, mit dem das Land die atomare Aufrüstung seiner Marine beschleunige, berichteten die staatliche Nachrichtenagentur KCNA und die amtliche Zeitung "Rodong Sinmun" am Montag (Ortszeit). Machthaber Kim Jong-un habe den Test überwacht.

Die Raketen seien 7.421 Sekunden und 7.445 Sekunden lang von der Ostküste des Landes über das Meer geflogen und hätten ein nicht näher bezeichnetes Inselziel getroffen. Die Flugzeit betrug demnach etwas mehr als zwei Stunden. Zuvor hatte das südkoreanische Militär den Abschuss mehrerer nordkoreanischer Marschflugkörper gemeldet, ohne Einzelheiten zu nennen.

Nordkorea hatte im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben sein erstes einsatzfähiges Atom-U-Boot vom Stapel gelassen, das nach Einschätzung von Analysten eine Modifikation eines bestehenden U-Boots zu sein scheint und vermutlich sowohl ballistische als auch Marschflugkörper tragen kann.