APA - Austria Presse Agentur

Nordkorea warnte vor Militärübung der USA und Südkorea

Nordkorea hat die USA mit Blick auf die geplante Wiederaufnahme der Atomverhandlungen vor ihren gemeinsamen Militärübungen mit Südkorea gewarnt. Sollten die für August geplanten Manöver der beiden Verbündeten stattfinden, "wird dies die Gespräche auf Arbeitsebene beeinträchtigen", zitierte die staatliche Nachrichtenagentur KCNA einen Sprecher des nordkoreanischen Außenministeriums.

Pjöngjang werde den "nächsten Schritt der USA" abwarten und dann über das weitere Vorgehen entscheiden. Es war die erste offizielle Äußerung der nordkoreanischen Regierung zu dem Thema seit dem Treffen von US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un Ende Juni.

Trump hatte Kim beim G-20-Gipfel im japanischen Osaka Ende Juni überraschend ein Treffen am Rande seines Südkorea-Besuchs angeboten. Als erster US-Präsident in der Geschichte betrat Trump dann kurz darauf nordkoreanischen Boden. Kim und Trump vereinbarten bei ihrer kurzen Begegnung in der entmilitarisierten Zone zwischen beiden koreanischen Staaten eine Wiederaufnahme der Verhandlungen über eine atomare Abrüstung Nordkoreas. In den Atomverhandlungen herrschte zuletzt Stillstand.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.