Christopher Czermak via unsplash.com

ÖsterreicherInnen gaben 2019 zwei Milliarden Euro in Italien aus

Die bei österreichischen TouristInnen beliebtesten Urlaubsregionen sind Venetien, Friaul Julisch Venetien und Trentino Südtirol.

ÖsterreicherInnen bleiben dem Ferienland Italien treu. Zwei Milliarden Euro haben österreichische UrlauberInnen im vergangenen Jahr in Italien ausgegeben, geht aus Angaben des italienischen Fremdenverkehrsverband Enit hervor. Die bei österreichischen TouristInnen beliebtesten Urlaubsregionen sind Venetien, Friaul Julisch Venetien und Trentino Südtirol.

Im vergangenen Jahr ist auch die Präsenz österreichischer TouristInnen in Süditalien gewachsen. Dies sei vor allem besseren Flugverbindungen zwischen dem Flughafen Wien-Schwechat und Destinationen wie Neapel, Bari und Catania, hieß es im Enit-Bericht.

Der italienische Tourismussektor hat das Jahr 2019 mit einem Wachstum von 3,5 Prozent bei der Zahl der Übernachtungen abgeschlossen. Italien rechnet heuer mit einem weiteren Plus, geht aus Angaben des Tourismusverbands Federturismo hervor. Italien ist vor allem bei BesucherInnen aus den USA, China und Russland immer beliebter.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!