APA - Austria Presse Agentur

Papierflieger-Piloten kürten in Salzburg ihre Weltmeister

In Salzburg ist an diesem Wochenende das Finale der Papierflieger-Weltmeisterschaft über die Bühne gegangen. Mit einer Flugweite von 56,61 Metern setzte sich der US-Amerikaner Jake Hardy in der Kategorie "Longest Distance" durch. Die längste Flugzeit - 13,33 Sekunden - erreichte der Flieger von Cameron Clark aus Australien. In der Kategorie "Aerobatics" siegte Kateryna Ahafonova aus der Ukraine.

Die Red Bull Paper Wings Weltmeisterschaft fand heuer zum fünften Mal statt. An den 437 Qualifikationsturnieren in aller Welt hatten 52.000 Studenten teilgenommen, 168 Athleten und acht Athletinnen aus 58 Nationen kämpften im Finale im Hangar-7 um den Weltmeistertitel. Die Teilnehmer traten in drei Kategorien an: "Longest Distance", "Longest Airtime" und "Aerobatics". Der beste Österreicher war Sascha Zimmermann, dessen Flieger auf eine Weite von 45,37 Metern kam. Mit Platz 4 verpasste er damit aber das Podest ganz knapp, teilte der Veranstalter am Sonntag in einer Aussendung mit.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.