Paragleiter-Absturz am Ludescherberg: schwer verletzt

Einer dieser ÖAMTC-Rettungshubschrauber entdeckt Brand
Ein 38-Jähriger stürzte auf einem steilen Hang ab. Bereits am Wochenende gab es zwei Paragleiter-Unfälle im Ländle.

Ein 38-jähriger Mann ist am Sonntag in Vorarlberg bei einem Unfall mit seinem Gleitschirm schwer verletzt worden. Der Mann stürzte kurz nach dem Start am Ludescherberg (Bez. Bludenz) auf einen steilen Hang ab, teilte die Vorarlberger Polizei mit. Ein Passant hörte die Hilfeschreie des Schwerverletzten und leistete Erste Hilfe. Der 38-Jährige wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit dem Hubschrauber ins Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen.

Mehrere Unfälle am Wochenende

Schon am Wochenende waren zwei Paragleiter-Piloten in Vorarlberg verunglückt. Der Schirm eines 57-Jährigen war am Samstagnachmittag nach dem Start in Bezau (Bregenzerwald) in einer Höhe von 15 bis 20 Metern plötzlich zusammengeklappt, nach seinem Absturz wurde der Mann ebenfalls per Hubschrauber ins Landeskrankenhaus Feldkirch gebracht. Bereits zu Mittag musste am Walmendinger Horn bei Mittelberg (Kleinwalsertal) ein 32-jähriger Gleitschirmflieger notlanden, nachdem er kurz nach dem Start von einer Windböe erfasst worden war. Sein Schirm geriet beim Landeversuch zwischen Bäume und er stürzte aus rund vier Metern Höhe ab. Der Pilot erlitt laut Polizei Verletzungen an der Lendenwirbelsäule.

Kommentare