Wegen Streit: Peruanerin schnitt Partner den Penis ab

Küchenmesser auf Holz
Brutales Ende eines Paarstreits kurz vor dem Valentinstag: Die Behörden in Peru ermitteln gegen eine Frau, die ihrem Partner im Schlaf den Penis mit einem Küchenmesser abgeschnitten haben soll.

Der Mann habe "eine traumatische Amputation" erlitten, sei medizinisch versorgt worden und werde psychiatrisch betreut, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Dienstag aus medizinischen Kreisen.

Die 39-Jährige sei nicht festgenommen worden, da sie sich um das drei Monate alte Kind des Paares kümmern müsse, erklärte die örtliche Staatsanwaltschaft. Die Ergebnisse der Gutachten würden abgewartet, um das Motiv und die Umstände zu bestimmen.

Küchenmesser und Streit

Örtliche Medien berichteten unter Berufung auf die Polizei, die 39-Jährige habe sich am Wochenende mit ihrem Partner gestritten, nachdem er betrunken nach Hause gekommen war. Sie habe geglaubt, er sei ihr untreu gewesen. Nach dem Streit schlief der Mann ein, woraufhin die Frau zum Küchenmesser griff und den Penis ihres Partners abschnitt. "Wir sind schockiert, wir wollen Gerechtigkeit", sagte der Onkel des Mannes örtlichen Medien.

Die Tat erinnert an den berüchtigten Fall von John Wayne Bobbitt aus dem Jahr 1993 in den USA, dem seine Frau Lorena den Penis im Schlaf abgeschnitten hatte. Er hatte sie ihren Angaben zufolge zuvor vergewaltigt. Das Glied wurde Bobbitt wieder angenäht. Dieser wurde später Pornodarsteller und dann Priester.

Wer Erfahrungen mit Gewalt oder sexuellen Übergriffen erlebt oder in der Vergangenheit erlebt hat, kann sich kostenlos und anonym an die Frauenhelpline gegen Gewalt 0800/222-555, www.frauenhelpline.at, an die Onlineberatung für Mädchen und Frauen im HelpChat, www.haltdergewalt.at, an die Frauenhelpline für gehörlose Frauen, www.oegsbarrierefrei.at/bmf/hilfseinrichtungen/ oder an die Männerberatungsstelle unter 0720 / 70 44 00, https://www.maennerinfo.at wenden.

Kommentare