Polizei löst propalästinensische Demo an Amsterdamer Uni auf

Demonstranten schossen in Amsterdam Feuerwerkskörper auf Polizisten
Die niederländische Polizei hat eine propalästinensische Demonstration an der Universität von Amsterdam beendet. Bei dem Einsatz in der Nacht wurden etwa 125 Personen nach teils gewaltsamen Zusammenstößen festgenommen, wie die Behörden am Dienstag mitteilten. Die Polizei erklärte, Polizisten seien von Demonstranten attackiert worden. Daher habe man die Demonstration und das Protestcamp auf dem Roeterseiland-Campus auflösen müssen.

"Der Einsatz der Polizei war notwendig, um die Ordnung wiederherzustellen." In lokalen Medien waren Bilder zu sehen, wie Demonstranten Feuerwerkskörper auf Polizisten schossen. Berichte über Verletzte lagen nicht vor. Die Studentenproteste gegen den Gaza-Krieg und die akademischen Beziehungen zu Israel haben sich in Europa ausgebreitet, sind aber nicht so heftig wie in den USA.

Auch am Campus der Universität Wien am Alten AKH wurde von Aktivisten ein Protestcamp errichtet.

Kommentare