APA - Austria Presse Agentur

Polizei warnt vor "ausgedehnten Freizeitaktivitäten"

Die Wiener Polizei hat die Bevölkerung am Mittwochabend wegen des grassierenden Coronavirus dazu aufgerufen, das Frühlingswetter nicht "für ausgedehnte Freizeitaktivitäten im Freien" zu nutzen.

Die Ausnahmeregelungen der Verordnung zur Eindämmung der Infektionskrankheit "gestatten Wege an der frischen Luft, bevor Ihnen zuhause die Decke auf den Kopf fällt", stellte die Exekutive auf Facebook klar.

Für dich ausgesucht

"Sie sind jedoch nicht für ausgedehnte Freizeitaktivitäten im Freien gedacht, wo Sie potenziell mit unzähligen Menschen in Kontakt kommen." Aus mehreren Bezirken der Hauptstadt hätten Kollegen von großen Personengruppen in Parks und Naherholungsgebieten berichtet. "Wir wissen, das derzeitige Frühlingswetter macht es besonders schwer, zuhause zu bleiben. Tun Sie es bitte trotzdem, Ihrer Gesundheit und der anderer zuliebe!"

Detaillierter hielt die Polizei zudem fest: "Die derzeitige Verordnung erlaubt Spaziergänge im Freien oder alleine oder mit Personen, die gemeinsam im Haushalt leben. 1 Meter Sicherheitsabstand zu anderen Personen einhalten! Ausgedehnte Familienausflüge, Picknicks, Radtouren etc. sind hiervon nicht erfasst und behindern die behördlichen Versuche, COVID-19 wirksam einzudämmen und Leben zu retten. BITTE BLEIBEN SIE ZUHAUSE!"

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!