Pride-Monat: 150 Wiener Schulen hissen Regenbogenfahne

Vielfalt für Schulen
Anlässlich des "Pride-Month" Juni hat die Wiener Bildungsdirektion am Dienstag die Regenbogenfahne gehisst.

"Schulen sind ein Ort der Vielfalt", betonte Bildungsdirektor Heinrich Himmer in einer Aussendung. Durch das Projekt "FLAGincluded" der HOSI ziert die Fahne bereits 150 Schulen. Symbolisch dafür wird am morgigen Mittwoch um 14 Uhr an der GRG Laaerberg im 10. Bezirk feierlich eine weitere gehisst.

"Schulen sind ein Ort der Vielfalt und mit den Regenbogenfahnen wollen wir genau das zum Ausdruck bringen. Sie sollen queeren Jugendlichen ein Gefühl der Sicherheit und des Supports geben, während gleichzeitig der Diskurs an den Schulen angeregt werden soll. Unsere Idee: Sichtbarkeit schafft Diskurs und Diskurs schafft Veränderung", wird Michael Kudler, Projektleiter bei der Hosi für "FLAGincluded" in einer Aussendung zitiert. "Auch heuer setzt die Stadt Wien mit der Kampagne ,Lebe deine Liebe' einen Schwerpunkt auf Aufklärung und Information" betont auch der Wiener Bildungsstadtrat und Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr (NEOS).

Kommentare