APA - Austria Presse Agentur

Putin erstmals seit einem Jahrzehnt in Emiraten zu Besuch

Russlands Präsident Wladimir Putin hat erstmals seit mehr als einem Jahrzehnt wieder die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) besucht. Der russische Präsident und Kronprinz Scheich Mohammed bin Said Al Nahjan unterzeichneten am Dienstag eine Reihe von Abkommen über ihre strategische Partnerschaft. Bin Said bezeichnete das Verhältnis zu Russland als "Priorität".

Das Treffen ist Teil eines zweitägigen Besuchs Putins auf der arabischen Halbinsel, bei dem er sich auch um Investitionen für die leidende russische Wirtschaft bemüht. Vor allem die Sanktionen im Zusammenhang mit dem Ukraine-Konflikt und die niedrigen Ölpreise haben der russischen Wirtschaft zu schaffen gemacht. Der russischen Nachrichtenagentur Tass zufolge unterzeichneten Putin und Bin Said Vereinbarungen über Investitionen in Höhe von umgerechnet 1,3 Milliarden Euro. Fließen soll das Geld demnach in Projekte in den Bereichen Chemie, Transportwesen und Medizin.

Zuletzt hatte Putin die VAE im Jahr 2007 besucht. Am Montag hatte er in Saudi-Arabiens Hauptstadt bereits den saudischen König Salman und Kronprinz Mohammed bin Salman getroffen. Russland will Saudi-Arabien Waffen verkaufen - wie die zuletzt an die Türkei gelieferten Luftabwehrsysteme vom Typ S-400.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.