APA - Austria Presse Agentur

Putin stellt Verlängerung von Abrüstungsvertrag infrage

Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Verlängerung des Waffenkontrollvertrags mit den USA "New START" infrage gestellt. "Wenn niemandem danach ist, das Abkommen zu verlängern - New START - nun, dann werden wir es nicht tun", sagte Putin am Donnerstag am Rande des Wirtschaftsforums in St. Petersburg. Moskau habe "hundert Mal" seine Bereitschaft zur Verlängerung erklärt.

Der New-START-Vertrag zwischen den USA und Russland läuft im Jahr 2021 aus, er befasst sich mit der Reduktion der strategischen Atomwaffen. In Prag von Barack Obama und Dmitri Medwedew unterzeichnet, hat New START folgende Reduktionsziele: 1.500 (von 2.200) nukleare Sprengköpfe, 800 (von 1.600) Trägersysteme. Die Abrüstungsziele wurden wie vereinbart bis Februar 2018 erreicht.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!