Vorarlberger Polizei beschlagnahmte Pkw eines rasenden Familienvaters

Die Vorarlberger Polizei hat am Samstag das Auto eines Rasers beschlagnahmt.
Die Vorarlberger Polizei hat am Samstag das Auto eines Rasers beschlagnahmt.

Betroffen ist ein 26-jähriger Mann, der am Nachmittag mit seinem Pkw von Tirol kommend auf der Arlberg-Schnellstraße (S16) unterwegs war und seine Familie bei sich hatte. Statt der erlaubten 80 Stundenkilometer fuhr er mit 180 km/h in eine Radarkontrolle, teilte die Exekutive mit.

Er wurde wenig später von einer Polizeistreife angehalten. Die Beamten stellten dabei fest, dass sich auf dem Rücksitz zwei Kleinkinder, eines davon ein Säugling, und am Beifahrersitz die Ehefrau des Mannes befanden. Die Polizei stellte das Fahrzeug des Rasers wegen der massiven Geschwindigkeitsübertretung sicher, der 26-Jährige musste seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben. Verletzt wurde niemand, hieß es.

Kommentare