Autos von jungen Rasern nahe Krumpendorf beschlagnahmt

Drogenlenker mit Kindern im Auto in Kärnten gestoppt
Die 19-Jährigen waren mit 153 km/h durch den Baustellenbereich gebrettert.

Die Polizei hat am Sonntagabend die Autos zweier junger Lenker beschlagnahmt, die viel zu schnell auf der Südautobahn (A2) bei Krumpendorf am Wörthersee unterwegs gewesen waren. Unter anderem rasten die beiden 19-jährigen Probeführerscheinbesitzer aus dem Bezirk Spittal an der Drau mit 153 km/h durch einen Baustellenbereich, teilte die Polizei mit.

Polizisten hatten gegen 17.00 Uhr gesehen, wie die Lenker von zwei nebeneinander fahrenden Autos einander Handzeichen gaben und plötzlich auf eine Geschwindigkeit von 163 km/h beschleunigten. In der 80 km/h-Zone in einem Baustellenbereich waren sie noch mit 153 km/h unterwegs.

Die beiden wurden angehalten. Der Behördenjournaldienst der Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt-Land ordnete die vorläufige Beschlagnahme beider Fahrzeuge an, die von zwei Abschleppunternehmen weggebracht wurden. Beiden Lenkern wurde der Führerschein abgenommen.

Kommentare