APA - Austria Presse Agentur

Raubüberfälle in Salzburg und Umgebung reißen nicht ab

Die Serie an Überfällen im Bundesland Salzburg reißt nicht ab. Am späten Sonntagabend raubten zwei Maskierte eine Tankstelle im Stadtteil Maxglan aus, knapp zwei Stunden davor war ein Unbekannter bei einem Überfall auf ein Imbiss-Lokal in der Nähe gescheitert. Innerhalb von nicht einmal einer Woche wurden damit bereits sechs derartige Straftaten in Salzburg und Umgebung verübt.

Gegen 21.00 Uhr betrat gestern ein unmaskierter Mann ein Imbiss-Lokal in Maxglan. Er bedrohte den Betreiber mit einem spitzen Gegenstand und forderte die Herausgabe von Geld. Da sich der 38-Jährige weigerte, stach der Unbekannte auf sein Opfer ein und verletzte es im Halsbereich leicht. Danach machte sich der Räuber ohne Beute aus dem Staub. Die Fahndung verlief ohne Erfolg.

Rund zwei Stunden später überfielen dann zwei maskierte und bewaffnete Täter eine Tankstelle im selben Stadtteil. Einer der beiden blieb im Eingangsbereich stehen und überwachte die Umgebung, während der andere auf den Tankwart im Kassenbereich stürmte, diesen mit einer Schusswaffe bedrohte und Geld forderte. Während der 62-Jährige das Geld aus der Kassenlade räumte, stieß ihn der Räuber zur Seite und bediente sich selbst. Zur Einschüchterung gab er noch zwei Schüsse auf den Boden ab, es dürfte sich aber um eine Schreckschusspistole gehandelt haben. Danach eilten die beiden aus dem Tankstellenshop und verschwanden. Auch in diesem Fall verlief eine Fahndung vorerst ohne Erfolg.

Damit wurden seit vergangenem Dienstag bereits sechs ähnliche Überfälle verübt: Am Dienstagabend wurde im Stadtteil Maxglan eine Trafik ausgeraubt. In diesem Fall nahm die Polizei aufgrund von Überwachungsbildern zwei Tage später zwei Verdächtige fest, die beiden 22-Jährigen bestreiten die Vorwürfe. Am Donnerstagnachmittag hat ein mit Pistole bewaffneter Mann einen Nahversorger in Thalgau (Flachgau) überfallen. Da ein Zeuge konkrete Angaben zum Fluchfahrzeug machte, nahm die Polizei in der Nacht auf Freitag den mutmaßlichen Täter und den Lenker des Fluchtfahrzeuges fest.

Freitagabend suchten dann zwei bewaffnete junge Männer im Stadtteil Lehen einen Supermarkt heim. Sie bedrohten die Kassierin, griffen sich das Bargeld und flüchteten. Einen Abend später wurde ein Hotel - nun wieder in Maxglan - zum Schauplatz eines Überfalls. Dort hatte der Rezeptionist drei maskierte Männer überrascht, als diese gerade die Rezeption durchsuchten. Die Täter, von denen zwei auch eine Schusswaffe bei sich hatten, verlangten Bargeld, aber der Angestellte kam der Forderung nicht nach und versuchte sie zu vertreiben. Einer der Männer schlug daraufhin auf den Rezeptionisten ein, ehe das Trio ohne Beute floh. Der Angestellte wurde verletzt in Landeskrankenhaus Salzburg gebracht.

Unklar ist noch, ob es zumindest zwischen einzelnen Taten einen Zusammenhang gibt. Das werde derzeit noch geprüft, sagte eine Polizei-Sprecherin.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!