APA - Austria Presse Agentur

Regierung nimmt zur Krisenbewältigung mehr Geld in die Hand

Die Regierung will zur Bewältigung der Coronakrise mehr Geld in die Hand nehmen. Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) kündigte bei einer Pressekonferenz am Montag eine Adaptierung des Budgets 2021 an.

Konkrete Zahlen nannte er noch nicht, weil man erst über die geplanten Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft verhandeln muss. Zudem würden die Wirtschaftshilfen weiter laufen, so Blümel. "Klar ist, dass es Geld brauchen wird. Aber wir werden uns das leisten können." "Wir setzen die Hilfen fort, wo es notwendig ist", so Blümel. Konkrete Projekte für den "Comeback-Turbo" sollen in den nächsten Tagen und Wochen präsentiert werden. Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) nannte drei Bereiche, in denen investiert wird: Ausbau des öffentlichen Verkehrs, Investitionen in die Digitalisierung der Schulen und der Verwaltung sowie die ökosoziale Steuerreform.

Für dich ausgesucht