APA - Austria Presse Agentur

"Rei Momo" übernahm Zepter für Karneval in Rio

Nach dem coronabedingten Ausfall im vergangenen Jahr und der Verschiebung im Februar haben in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro die Karnevalfans wieder das Zepter übernommen. Bürgermeister Eduardo Paes übergab am Mittwoch den Schlüssel der Stadt symbolisch an "König Momo", der nun während der außerplanmäßigen tollen Tage bis Sonntag "regiert". Die Schlüsselübergabe fand im Stadtpalast statt, wo "Rei Momo" alias Wilson Dias da Costa mit Samba-Musik empfangen wurde.

Die ersten, unterklassigen Sambaschulen sollten bereits am Abend (Ortszeit) durch das Sambodrom in Rio ziehen. Das Hauptspektakel steht dann am Freitag und Samstag an, wenn die zwölf Sambaschulen der ersten Liga defilieren. Zehntausende von der Tribüne aus sowie Millionen vor den Fernsehschirmen in Brasilien und auf der ganzen Welt verfolgen die Umzüge im Sambodrom.

Die Bewohner der Stadt und Mitglieder von Sambaschulen sind froh, dass es nun wieder Umzüge gibt. Die Karnevalsmetropole hatte unter dem Fehlen der größten Party der Welt sehr gelitten. Aber Rio hatte es auch im Februar nicht ganz lassen können. Es gefällt den Brasilianern, dieses Jahr zwei Karnevale zu haben.