APA - Austria Presse Agentur

"Revue" zum 90er: Große Arnulf-Rainer-Werkschau in Baden

Baden im Rainer-Fieber: 90 Jahre Arnulf Rainer, zehn Jahre Arnulf Rainer Museum und die neue umfassende Werkschau "Revue", kuratiert von Helmut Friedel (bis 26. April 2020) können beim Open House am kommenden Samstag gefeiert werden. Beim Presserundgang am Donnerstag führte Friedel durch die Jubiläumsschau und relativierte dabei Rainers Image als bloßen "Übermaler".

Die Übermaler sind an diesem Vormittag auch vor dem Museum tätig: Der Portikus wird frisch gestrichen, die Säulen erstrahlen in reinem Weiß. Im Gebäude, dem ehemaligen Frauenbad mit seiner repräsentativen historistischen Innenarchitektur, erschließt sich das Oeuvre des Meisters in "90 Werken aus acht Jahrzehnten". Alle Leihgaben kommen direkt aus dem Atelier des Künstlers.

Von den surrealistischen Zeichnungen der späten 1940er-Jahre bis zu den jüngsten Arbeiten spannt sich der Bogen durch das malerische Schaffen. Glanzpunkte früherer Ausstellungen sollen nochmals "aufblitzen", so Friedel, langjähriger Direktor der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau (München), "um Arnulf Rainer zu würdigen und die Arbeit an seinem Museum in den vergangenen zehn Jahren in Erinnerung zu rufen".

Teils wie "Sedimente der Geschichte", teils als transparente Verschleierungen wirkend, scheinen Rainers Arbeiten stets etwas zu verbergen als auch das Verborgene anzudeuten. Manche Motive - wie das Kreuz - und gestisch gestaltete Themenkomplexe eignen sich als Erkennungsmerkmale. Einen Raum hat Friedel mit kreisrunden Tondis "inszeniert", wie er sagt. In den einstigen Kabanen sind die jüngsten Bilder zu finden: farbige Bahnen, die nichts mehr verdecken (müssen). Sie sind vor "zwei, drei Jahren" entstanden, so Friedel, dann habe Rainer zu malen aufgehört.

Anlässlich seines bevorstehenden Geburtstags am 8. Dezember ist Rainer bei einem Fest am Dienstagabend mit dem großen Ehrenzeichen der Republik und dem silbernen Komturkreuz des Landes Niederösterreich ausgezeichnet worden. Beim Open House unter dem Motto "Celebrating Rainer" wird u.a. der Katalog "Revue 1.0" (mit einer Dokumentation aller bisherigen Ausstellungen in Baden) präsentiert, Führungen mit dem Team der Kunstvermittlung sowie mit Helmut Friedel werden angeboten. Der Schriftsteller Alfred Goubran bringt gemeinsam mit der Badener Künstlerin Rosa Roedelius eine Text-Performance "Hommage an Rainer - Überschreibungen" zur Aufführung. Rainer wird anwesend sein, der Besuch ist an diesem Tag bei freiem Eintritt und ohne Anmeldung möglich.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.