APA - Austria Presse Agentur

Rom nahm Abschied von Gina Lollobrigida

Eine große Menschenmenge hat am Donnerstag von der verstorbenen italienischen Filmdiva Gina Lollobrigida Abschied genommen. Ihr seit Mittwoch in einer Kapelle im Rathaus von Rom aufgebahrter Sarg wurde in die "Kirche der Künstler" an der Piazza del Popolo im Zentrum von Rom gebracht, in der laut Tradition die Beerdigungen prominenter italienischer Kunstschaffenden stattfinden. Hier wurde die Trauerfeier für die weltbekannte Schauspielerin zelebriert.

"Du warst eine Königin!", rief einer der Anwesenden als der Sarg der Hollywoodikone unter dem Applaus der Anwesenden in die Kirche getragen wurde. An der Trauerzeremonie beteiligte sich Lollobrigidas einziger Sohn Andrea Milko Skofic, mit dem Lollobrigida im Streit lag. Skofic hatte den Assistenten der Schauspielerin, Andrea Piazzolla, wegen Hintergehung einer unzurechnungsfähigen Person und systematischer Enteignung des Vermögens der Schauspielerin in den Jahren zwischen 2013 und 2018 angezeigt.

Ein Prozess ist gegen Piazzolla im Gange, den die Diva bis zuletzt verteidigte. Nach den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft Roms soll Lollobrigidas persönlicher Assistent insgesamt mehrere Millionen Euro und Vermögenswerte, darunter Gemälde und Erbstücke der Diva, veruntreut haben. Piazzolla bliebt bis zuletzt an der Seite der Schauspielerin. Er nahm nicht an der Trauerzeremonie in Rom teil, um nicht Lollobrigidas Sohn zu treffen, sagte er italienischen Medien.

An der Beerdigung beteiligte sich hingegen der 61-jährige Spanier Javier Rigau Rifols, Ex-Ehemann der einstmals "schönsten Frau der Welt". Rigau wurde von der Schauspielerin beschuldigt, sie 2010 in Barcelona mit einer gefälschten Vollmacht geehelicht zu haben. Er habe ihr in betrügerischer Absicht die Unterschrift für die Dokumente entlockt. Die Hochzeit, die am 29. November 2010 in einer Kirche Barcelonas vor acht Trauzeugen stattfand, wurde erst 2013 standesamtlich eingetragen. Lollobrigida beteuerte, sie sei nicht dabei gewesen und habe erst im Internet von der Heirat erfahren. Eine Unbekannte habe den Part der Braut übernommen.

Die Staatsanwaltschaft von Rom hatte in einem 2015 aufgenommen Verfahren eine achtmonatige Haftstrafe für den Spanier beantragt, der jedoch freigesprochen wurde. Der Vatikan hatte 2019 die Ehe für nichtig erklärt. Rigau versicherte, dass er nichts erben werde. Ein Großteil des Vermögens der Diva sei schon verschwunden, behauptet er. "Ich habe Gina sehr geliebt", sagte Rigau vor Beginn der Trauerzeremonie.

Die italienische Premierministerin Giorgia Meloni würdigte Lollobrigida, die in einem kleinen Dorf südlich von Rom in einfachen Verhältnissen geboren wurde und es zum Hollywoodstar geschafft hatte, als "starke Frau". "Lollobrigida war eine starke Frau, die als Italienerin über die nationalen Grenzen hinaus zur Diva geworden ist und Italien in Hollywood und in der Welt vertreten hat", kommentierte Meloni.

Lollobrigida war eine der Ikonen von Hollywoods goldenem Zeitalter. Ihren Durchbruch in der Traumfabrik hatte sie Anfang der 50er Jahre, seitdem stand sie mit Filmgrößen wie Anthony Quinn, Burt Lancaster, Errol Flynn und Rock Hudson vor der Kamera. In den 70er Jahren wandte sich Lollobrigida von der Schauspielerei ab und sehr erfolgreich dem Fotojournalismus zu. Auch als Bildhauerin machte sie sich einen Namen.