APA - Austria Presse Agentur

Russische Regimekritikerin zu neun Jahren Haft verurteilt

In Russland ist eine Mitstreiterin des inhaftierten Oppositionspolitikers und Regimekritikers Alexej Nawalny nach Angaben ihrer Unterstützer wegen des Vorwurfs der "Gründung einer extremistischen Organisation" zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht in der Stadt Tomsk habe am Freitag eine neunjährige Haftstrafe gegen Xenia Fadejewa verhängt, teilten ihre Unterstützer im Online-Dienst Telegram mit. Ihr Anwalt werde gegen das Urteil Berufung einlegen.

Fadejewa ist eine Kommunalpolitikerin aus Tomsk. Sie leitete Nawalnys Team in der sibirischen Stadt, in welcher der Kritiker von Machthaber Wladimir Putin im August 2020 bei einem Besuch vergiftet worden war. Kurz darauf wurde Fadejewa zusammen mit anderen Aktivisten in den Stadtrat von Tomsk gewählt, was zu der Zeit ein seltener Erfolg für die russische Opposition war.

2021 wurden Nawalnys Organisationen von den Behörden als "extremistisch" eingestuft und verboten. Viele Verbündete Nawalnys verließen daraufhin das Land, um einer strafrechtlichen Verfolgung zu entgehen. Fadejewa blieb hingegen in Russland und wurde im Dezember 2021 wegen des Vorwurfs der Organisation einer "extremistischen" Gruppe festgenommen. Mitte August begann ihr Prozess.