Russische Söldner melden Einnahme von Dorf nördlich Bachmuts

Russen rücken immer näher an ukrainische Verteidiger Bachmuts heran
Die russische Söldnertruppe Wagner hat nach eigenen Angaben einen Vorort der seit Monaten hart umkämpften Stadt Bachmut in der Ostukraine eingenommen. Seine Kämpfer hätten die "vollständige Kontrolle" über das Dorf Jahidne übernommen, teilte Wagner-Chef Jewgeni Prigoschin am Samstag mit. Im Onlinedienst Telegram veröffentlichte die Truppe ein Foto von maskierten Männern mit einer Wagner-Flagge vor der Ortstafel des Dorfes, rund zwei Kilometer vom Zentrum Bachmuts entfernt.

Der Pressedienst der Wagner-Gruppe warf den ukrainischen Truppen nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Tass vor, einen Damm nahe Bachmut gesprengt zu haben, um den Vormarsch russischer Kämpfer zu verlangsamen. Diese Angaben konnten unabhängig zunächst nicht überprüft werden. Russland versucht seit Monaten, Bachmut unter seine Kontrolle zu bringen. Die Kämpfe um die Industriestadt haben Spannungen zwischen der russischen Armee und der Söldnertruppe Wagner zu Tage gefördert, die der Kreml allerdings dementiert.

Bei dem Kampf um Bachmut handelt es sich um die bisher am längsten andauernde Schlacht im Zuge der einjährigen russischen Offensive. Analysten zufolge ist die Stadt von geringer strategischer Bedeutung - eine Einnahme hätte demnach für Moskau vor allem symbolischen Wert.

Kommentare