APA - Austria Presse Agentur

Sandra Hüller erhält den Theaterpreis Berlin

Die deutsche Schauspielerin Sandra Hüller erhält den von der Stiftung Preußische Seehandlung vergebenen und mit 20.000 Euro dotierten Theaterpreis Berlin 2020. Dieser wird im Rahmen des 57. Theatertreffens, das vom 1. bis 17. Mai stattfindet, überreicht.

"Das Brot des Stadttheaters und der Glanz der Filmwelt. Extreme Ernsthaftigkeit und waghalsige Unbedingtheit gehören zu ihrem Spiel genau wie ihr leicht spöttischer, freundlich distanzierter Blick auf die Welt und die Dinge, die sie da tut. Ihr Spiel wird immer einfacher dabei und die Kraft und das Geheimnis dahinter immer größer", heißt es in der Jurybegründung.

Die 41-Jährige, die an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin ausgebildet wurde, hat bereits viele Auszeichnungen erhalten, darunter 2006 den Silbernen Bären der Berlinale und den Deutschen Filmpreis, 2009 den Ulrich-Wildgruber-Preis, 2011 den Preis der deutschen Filmkritik, 2013 den 3sat-Preis beim Berliner Theatertreffen und 2016 den Europäischen Filmpreis. Sie war 2003 Nachwuchsschauspielerin und dreimal, 2010, 2013 und zuletzt auch 2019 Schauspielerin des Jahres der Zeitschrift "Theater heute". Dabei wurde sie u.a. für ihre Darstellung der Penthesilea in Johan Simons Inszenierung von Kleists gleichnamigem Antikendrama ausgezeichnet, das bei den Salzburger Festspielen Premiere hatte. Einer breiten Öffentlichkeit wurde sie durch den international erfolgreichen Film "Toni Erdmann" bekannt

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!