APA - Austria Presse Agentur

Schläge und Drohungen wegen zu lauter Musik in Wien

Zu laute Musik wurde einem Mann in Wien zum Verhängnis: Eine Frau beschwerte sich in den frühen Morgenstunden am Freitag bei ihrem Vater, dass ihr Nachbar bereits die ganze Nacht laut Lieder hören würde. Der 46-Jährige eilte daraufhin in das Wohnhaus in der Donaustadt und suchte den Bewohner gegen 5.30 Uhr auf. Für den 60-Jährigen setzte es nach dem Öffnen der Tür sofort einen Faustschlag, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der 46-Jährige verschaffte sich nach der Attacke Zutritt zur Wohnung in der Wagramer Straße und stellte das Radio leiser. Danach drohte der griechische Staatsbürger dem Nachbarn seiner Tochter mit dem Umbringen, sollte er die Musik wieder lauter drehen. Um seinen Worten Nachdruck zu verleihen, soll er das Opfer danach erneut geschlagen haben.

Die Sofortfahndung nach dem mutmaßlichen Täter war bereits eine gute Stunde nach dem Vorfall erfolgreich. Polizisten der Inspektion Simmeringer Hauptstraße konnten den Mann an seinem Arbeitsplatz in Wien-Simmering festnehmen. Der 46-Jährige bestreitet sowohl die Schläge als auch die ausgesprochene Drohung. Gegen ihn wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.