Tanklaster-Explosion in Afghanistan: Bereits 31 Tote, 37 verletzt

Zahlreiche Menschen wurde bei dem Unglück verletzt
Nach der Explosion eines Tanklastwagens in Afghanistan hat sich die Zahl der Todesopfer mehr als verdoppelt.

Bei dem Unfall im bekannten Salang-Tunnel erhöhte sich die Zahl der Toten am Montag auf mindestens 31, teilte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums mit. Weitere 37 Menschen sollen verletzt worden sein. Der Tunnel im Hindukusch-Gebirge rund 90 Kilometer nördlich der Hauptstadt Kabul ist die wichtigste Verkehrsachse, die den Süden mit dem Norden des Landes verbindet.

Technische Probleme als mögliche Explosions-Ursache

Nach ersten Erkenntnissen sollen "technische Probleme" Ursache der Explosion sein. Feuer sei auch auf andere Fahrzeuge übergegriffen. Die Flammen waren nach Behördenangaben mehrere Stunden nach dem Vorfall unter Kontrolle. Der rund 2,7 Kilometer lange Tunnel, der die Provinzen Baghland und Parwan verbindet, blieb auch am Montag gesperrt. Zum finanziellen Schaden gab es zunächst keine Angaben.

Kommentare