APA - Austria Presse Agentur

Die schwedische Justiz verhandelt über den Haftbefehl gegen Assange

Vor dem Bezirksgericht im schwedischen Uppsala wird am Montag über einen möglichen Haftbefehl gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange wegen des Verdachts der Vergewaltigung verhandelt.

Wenn das Gericht den Weg dafür freimacht, will die Staatsanwaltschaft einen europäischen Haftbefehl ausstellen, um eine Auslieferung von Assange an Schweden zu erreichen. Dem 47-Jährigen wird vorgeworfen, 2010 eine Frau in Schweden vergewaltigt zu haben. Er hat das stets bestritten. Die Staatsanwaltschaft hatte die Ermittlungen 2017 eingestellt, sie Mitte Mai aber wieder aufgenommen. Andere Vorwürfe in dem skandinavischen Land sind inzwischen verjährt.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!