APA - Austria Presse Agentur

Sechs Buchen in "Game of Thrones"-Allee werden gefällt

Durch eine Szene in der TV-Serie "Game of Thrones" wurde eine mystische Buchenallee in Nordirland international bekannt. Nun werden sechs Bäume in der "Dark Hedges" genannten Straße gefällt - wegen Altersschwäche und Sturmschäden. An weiteren Bäumen werden Äste entfernt. Am Montag begannen die Arbeiten in der Grafschaft Antrim unter den Augen mehrerer Touristen, wie die Zeitung "Belfast Telegraph" berichtete.

Die Straße ist für Autos ohnehin seit Jahren gesperrt, nachdem Besucher auf der Jagd nach einem Foto regelmäßig Verkehrschaos ausgelöst hatten. Nun dürfen auch Fußgänger vorerst nicht durch die Allee zwischen den Orten Armoy und Stranocum gehen.

Zwei Untersuchungen hätten ergeben, dass einige Bäume aus Sicherheitsgründen entfernt werden müssten, sagte Mervyn Storey von der Organisation Dark Hedges Preservation Trust. "Auch wenn wir uns wünschen, dass diese Bäume ewig halten, spricht die Realität dagegen. Sie sind 300 Jahre alt, und diese Arbeiten müssen durchgeführt werden." Nötig seien ein langfristiger Plan und Neupflanzungen, sagte Storey. "Acht Sekunden in 'Game Of Thrones' haben die Bregagh Road und die Dark Hedges für immer verändert."

Von ursprünglich rund 150 Buchen standen zuletzt noch 86. Eine Untersuchung des Infrastrukturministeriums ergab aber, dass elf Bäume in schlechtem Zustand sind und eine potenzielle Gefahr darstellen. In Gesprächen einigten sich Landbesitzer und andere Interessengruppen auf die Entfernung von sechs Bäumen sowie Arbeiten an vier weiteren. "Diese Entscheidung wurde nicht leichtfertig getroffen", teilte das Ministerium mit. "Obwohl der Wert der Allee für die Erholung anerkannt wird, hat die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer Priorität." Die Bäume waren einst entlang der Bregagh Road gepflanzt worden, die zum 1775 errichteten Anwesen Gracehill House führte.