APA - Austria Presse Agentur

"Selbsttests unter Aufsicht" ab Mittwoch versuchsweise in OÖ

Oberösterreich startet morgen, Mittwoch, ein Pilotprojekt zu "Selbsttests unter Aufsicht".

Dabei kann man selbst entscheiden, ob das medizinische Personal den Abstrich nimmt, oder ob man das mit einem "Nasenbohrertest" selbst tun möchte. Vorerst gibt es diese Möglichkeit an zwei öffentlichen Teststraßen - in der Messehalle Wels und im "Doppl:Punkt" in Leonding. Beide Varianten sind behördlich anerkannte Antigentests und damit als Eintrittstests, etwa beim Friseur, gültig. Die Anmeldung erfolgt wie gewohnt. Auch wird man weiterhin per SMS oder E-Mail über das Ergebnis des Tests verständigt. Ziel ist es, zu prüfen, ob mit dieser Vorgehensweise eine Erhöhung der Kapazität erreicht werden kann. "Viele führen die Schnelltests schon jetzt regelmäßig zu Hause durch und sind deshalb recht routiniert", ist LHStv. Christine Haberlander (ÖVP) zuversichtlich, dass das Angebot angenommen wird. Je nach Ergebnis des Pilotprojekts werde man über eine Ausweitung entscheiden. Derzeit werden im Bundesland täglich rund 40.000 Antigen-Tests an den öffentlichen Teststandorten und über die mobilen Teams angeboten.

Für dich ausgesucht