Situative Winterreifenpflicht endet am Samstag

Die situative Winterausrüstungspflicht gilt von 1. Nov. bis 15. April
Am heutigen Samstag endet in Österreich die situative Winterausrüstungspflicht für Pkw und Lkw (bis 3,5 Tonnen). Die vergangenen Tage hat das Aprilwetter in vielen Regionen Österreichs Schneefall gebracht, am Freitag schneite es in großen Teilen des Berglandes und im Waldviertel, nicht nur auf den Bergen blieb Neuschnee liegen. Eine Sommerreifenpflicht gibt es in Österreich nicht, bei winterlichen Bedingungen sollten die Winterreifen auf den Fahrzeugen bleiben.

Die situative Winterausrüstungspflicht gilt jedes Jahr von 1. November bis 15. April des Folgejahres und besagt, dass Autos bei Schnee, Matsch oder Eis mit Winterreifen unterwegs sein oder auf mindestens zwei Antriebsrädern Schneeketten montiert haben müssen. Auch außerhalb der vorgeschriebenen Zeit sind Winterreifen zu verwenden, wenn auf entsprechender Fahrbahn mit Sommerreifen das sichere Anhalten nicht möglich ist. Wer auf Schnee und Eis mit Sommerreifen unterwegs ist, riskiert nicht nur hohe Strafen, sondern auch Probleme mit der Versicherung.

Kommentare